Twitter erfreut sich zunehmender Beliebtheit – diese sechs Twitter-Tipps können den Einstieg erleichtern.

(hth Horst 😉 )

Lade #Videos hoch, um mehr Interaktion zu erzielen

Verwende Videos! Tweets mit verbesserter Sichtbarkeit erhalten mehr Aufmerksamkeit. Wenn Du Videos sinnvoll – zum Beispiel zum Storytelling – nutzt, können Dir diese Tweets helfen, Aufmerksamkeit in Interesse, Interesse in Leads und Leads in Verkäufe zu verwandeln.

So geht’s: Im Browser (https://twitter.com): Klicke einfach auf das Videosymbol unter dem „Was gibt’s Neues“-Feld. Jetzt kannst Du ein Video hochladen.

In der App: Tippe auf das Symbol zum Erstellen eines Tweets unten rechts. Tippe dann auf die Aufnahmetaste, um ein Video aufzunehmen, oder lade ein Video aus dem Fotoalbum deines Geräts hoch. Du kannst auch „live gehen“ – dann twitterst Du ein Video in Echtzeit.

Bindest Du die Adresse eines (zum Beispiel Youtube)-Videos ein, so wird automatisch das Vorschaubild erstellt und die Kurzbeschreibung hinzugefügt. So kannst Du Deine Follower gezielt zu Deinem Youtube-Account führen.

Lade bis zu 4 #Fotos für jeden Tweet hoch

Wusstest du, dass du für jeden Tweet bis zu 4 Fotos hochladen kannst? Nicht nur das, Du kannst bis zu 10 Leute markieren („taggen“) und hast immer noch 140 Zeichen für die Nachricht übrig

Sobald Du ein Foto hochgeladen hast, klickst Du einfach erneut auf das Fotosymbol, um ein anderes Foto auszuwählen. Wenn Du die mobile App von Twitter verwendest, kannst Du die Bilder auch noch ein wenig bearbeiten.

Das optimale Seitenverhältnis für Bilder beträgt 2:1, das Format sollte Querformat  bei 1024px * 512 px sein

Ubrigens: Fotos funktionieren auch für Direktnachrichten!

Suche nach Twitter-#Listen

Twitter-Listen sind eine pures Gold wert, um relevante Tweets zu finden und Twitter-Nutzer anzusprechen. Unter einer Liste versteht man eine benutzerdefinierte Gruppe von Twitter Accounts. Du kannst eigene Listen erstellen oder die Listen anderer Nutzer abonnieren. Wenn du eine Listen-Timeline aufrufst, werden nur die Tweets der Accounts auf dieser Liste angezeigt. Das schafft etwas Übersichtlichkeit – besonders wenn Du Tweets mit unterschiedlichen Interessen folgst.

Leider kannst Du nicht so ohne Weiteres nach Listen suchen, doch Du kannst mit Google nach ihnen suchen. So suchst Du zum Beispiel nach Listen zum Thema Excel:

site:twitter.com  inurl:lists  inurl:members  inurl:excel

Du kannst nun eine eigene Liste erstellen und die gefundenen Personen Deiner Liste hinzufügen. Klicke dazu auf die drei Punkten neben dem „Folgen“-Button und wähle „Den Listen hinzufügen oder daraus entfernen“ Du kannst auch die komplette gefundene Liste abonnieren.

Natürlich kannst Du auch sehen, auf welchen Listen Du dich befindest. Klicke auf deinem Tab Listen auf Mitglied von, um zu sehen, auf welchen Listen du dich befindest

Verwenden Sie spezielle Twitter-#Tastenkombinationen

Lerne die Twitter-Tastaturkürzel kennen und twittere schneller.

Logge dich auf der Twitter Homepage ein, drücke dann die „Shift“ und die „?“ Tasten auf Ihrer Tastatur gleichzeitig. Es öffnet sich eine Liste der Tatstaur-Shortcuts.

Hier ein paar, um zu beginnen:

g + i = Twitter-Listen

g + l = mit „Gefällt mir“ markierte Tweets

n = neuer Tweet

m = Direkte Nachricht

#Analysiere Deine Tweets kostenlos

Twitter Analytics bietet erstaunliche Daten wie durchschnittliche Retweets, Reichweite Ihrer Tweets, einflussreichste Inhalte, Ihr Influencer … und vieles mehr

Während Du in Deinem Twitter-Konto angemeldet bist, klicke auf Dein Profilbild rechts oben und wähle „Analytics“.

Für jeden gesendeten Tweet kann die Anzahl der Impressions, der Interaktionen und die Interaktionsrate verfolgt werden. Das Wissen über die Zielgruppe hilft Tweets relevanter auszurichten

Verwende #Hashtags

Hashtags (diese Rauten, #) dienen als Filter- und Suchbegriffe. Du kannst damit Deine Tweets taggen, damit sie in der Suche besser gefunden werden. Wenn du auf einem öffentlichen Account mit einem Hashtag twitterst, kann jeder, der nach diesem Hashtag sucht, deinen Tweet finden.

Natürlich gibt es auf Twitter noch vieles zu entdecken, es gibt Tools zur Automatisierung, Indexierung, Archivierung…

Weitere Informationsquellen sind zum Beispiel

Bildquelle: Pixabay

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.